DeutschEnglishTürkischRussisch

Parodontosebehandlung

Parodontitis - Zahnfleischbluten ist kein Schicksal!

Die im Volksmund genannte Parodontose ist die häufigste Ursache von Zahnfleischbluten, Zahnverlust und auch Mundgeruch mit all seinen Konsequenzen.

Der entzündliche Abbau des Zahnhalteapparates (Parodontitis) setzt sich unbehandelt in den Kieferknochen fort. 80 % der über 50 Jährigen leiden an dieser Entzündung. Zähne werden lockerer, festes Zubeissen wird fast nicht mehr möglich.

Lassen Sie es nicht so weit kommen, nehmen Sie Zahnfleischbluten nicht auf die leichte Schulter!

Mit mikrobiologischen DNS- Tests, akademisch anerkannten Behandlungskonzepten und einem auf Sie abgestimmten umfassenden Nachsorgeprogramm sichern Zahnarzt Dr. Maass und Kollegen in Ingolstadt auch langfristig die Erfolge der Parodontitistherapie.

Wissenswertes zur Parodontosebehandlung

Parodontitis (umgangssprachlich auch Parodontose genannt) ist eine häufige chronische Erkrankung. Fast 80 % der Erwachsenen über 35 Jahre sind davon betroffen. Zielorgan ist der Zahnhalteapparat (Verbindung des Zahns über Fasern mit dem umliegenden Knochen). Dieser wird bei einer Parodontitis über die Jahre immer mehr zerstört. Um die Zähne bilden sich pathologische Taschen. Parodontitis ist mit Abstand die häufigste Ursache für Zahnverlust. Bleibt sie unbehandelt, ist es eine Frage der Zeit, wann die Zähne die Mundhöhle "verlassen".

Typische Symptome sind Zahnfleischbluten beim Zähneputzen, Anschwellen, Rötung  oder Empfindlichkeit des Zahnfleischs, Lockerung der Zähne, Zahnfleischrückgang, Eiter- oder Sekret-Entleerungen aus den Zahnfleischtaschen und Mundgeruch. Schmerzen treten fast nie auf. Beim ersten Verdacht auf eine Parodontitis sollten Sie das umgehend Ihrem Zahnarzt melden.

Warum genau eine Parodontitis entsteht kann viele Ursachen haben. Es ist bekannt, dass diese Erkrankung multifaktoriell (durch viele Faktoren verursacht) ist. Obwohl sie sich nur im Mund bemerkbar macht, betrifft diese entzündliche Erkrankung den ganzen Organismus.

Folgende Faktoren und deren Kombinationen können eine Parodontitis hervorrufen: Spezifische Keime, negativer Stress (soziales Umfeld), ungesunde Lebensweise (z. B. unausgewogene Ernährung, Rauchen, Alkohol, Medikamente), systemische Erkrankungen (Diabetes), genetische Veranlagung u.a.

Der Zahnarzt kann zwar nicht alle diese Faktoren beseitigen bzw. optimieren, jedoch gibt es eine effektive Methode dem Knochenabbau entgegen zu wirken. Bei Patienten mit Parodontitis werden Taschenbildung, Knochenabbau und andere Symptomatik durch die Anwesenheit eines Biofilms (weicher Belag, auch Plaque genannt) provoziert. Entfernt der Zahnarzt mit speziellen Instrumenten diesen Belag aus den Taschen (scaling & root planing), klingen „akute“ Reaktionen des Körpers ab, Taschen werden nicht tiefer, oft kommt es sogar zu Reduktion der Taschentiefen. Lockere Zähne werden wieder fester. Auf diese Weise können Zähne oft über Jahrzehnte erhalten werden.

In unserer Praxis wird standardmäßig bei jedem Prophylaxe-Termin (möglichst 2 mal im Jahr) sehr darauf geachtet, dass eine Parodontitis nicht übersehen wird. Mit speziellen Sonden werden Zahnfleisch-Taschen gemessen, die Werte notieren wir in Patientenunterlagen. So lässt sich auch die Entwicklung über die Jahre verfolgen. Auch beim Auswerten von Röntgenaufnahmen fallen die pathologischen Taschen (Knochenabbau um die Zähne) bzw. die Tendenz zur Taschenbildung auf. Patienten mit der Parodontitis werden  bei uns in das Recall-System aufgenommen. Das heißt, wir erinnern unsere Patienten rechtzeitig über alle fälligen Termine: Kontroll-Termine, Prophylaxe (PZR) und Parodontitis-Behandlung.

Entscheidend für die erfolgreiche Therapie ist die Mitarbeit des Patienten. Diese liegt in seinem eigenen Interesse. Durch die häusliche Mundhygiene hält der Patient die sichtbaren Zahnanteile (über dem Zahnfleisch) sauber und wirkt damit effektiv einer Plaqueneubildung entgegen. Unseren Patienten werden bei den Prophylaxe-Terminen von unserem Personal die wichtigsten und gleichzeitig effektiven Tricks für die häusliche Zahnpflege vor dem Spiegel demonstriert.

Vereinbaren Sie einen Kontroll-Termin in unserer Praxis in Ingolstadt - Zahnarzt Dr. Maass und Kollegen informieren Sie gerne über den Zustand Ihrer Mundgesundheit!