DeutschEnglishTürkischRussisch

Narkosebehandlung

Narkose für kleine und große Angstpatienten

In die Decke integrierte Multimedia-Fernseher wie auch Entspannungstechniken lenken Sie von der Behandlung ab und lassen die Behandlungszeit angenehm verfliegen.

Ein eingerichtetes Kinderzimmer und unser munteres Team zerstreut auch bei den Kleinsten unnötige Befürchtungen.

Sollte all dies mal nicht helfen, bieten Zahnarzt Dr. Maass und Kollegen in Ingolstadt Ihnen und den Kindern natürlich auf Wunsch auch eine Schlafnarkose an.

Wissenswertes zur Narkosebhandlung

Alle zahnärztliche Eingriffe können generell unter Lokalanästhesie (Spritze) durchgeführt werden. Aber es gibt Patienten, die unter ausgeprägter Dentophobie (Angst vor dem Zahnarzt) leiden. In solchen Fällen führen wir die zahnärztliche Behandlung in Narkose durch. Auch für geistig-behinderte Menschen, Kleinkinder oder ältere Patienten ist eine Narkose oft das Mittel der Wahl.

Während des ganzen Eingriffs und einige Stunden danach wird Patient von einem Narkose-Arzt (Anästhesist) überwacht. Narkosen kann man mit Tiefschlaf vergleichen. Absolut stressfrei schläft der Patient ein. Sein Körper bleibt relaxiert, die Schmerzwahrnehmung ist ausgeschaltet. Nach der Operation kann sich der Patient an  den OP-Verlauf nicht erinnern. So wird seine Psyche in keine Weise überbeansprucht.

Dank der modernen Narkosemittel kann die Narkose sanft gesteuert werden. Unangenehme Nebenwirkungen nach dem Aufwachen wie Schwindelgefühl oder Erbrechen gehören der Vergangenheit an. Einige Stunden nach der Behandlung kann der Patient, in Begleitung, nach Hause gehen.

Zahnarzt Dr. Maass und Kollegen beraten Sie in ihrer Praxis in Ingolstadt an der Esplanade gern zu allen Fragen bezüglich Narkosebehandlungen.

 

 


Sprechzeiten:
 
Mo - Fr.             9.00 Uhr - 13.00 Uhr 
Mo. Di. Do.       15.00 Uhr - 20.00 Uhr 
und nach Vereinbarung.

Telefon:            0841 / 426 36